Wer muss unterweisen?

Grundsätzlich muss erst einmal der Unternehmer die Unterweisung durchzuführen. Er kann seine Pflicht allerdings an jemand anderen übertragen. Das ergibt sich aus § 13 der BGV A1. Dort steht:

"Der Unternehmer kann zuverlässige und fachkundige Personen schriftlich damit beauftragen, ihm nach Unfallverhütungsvorschriften obliegende Aufgaben in eigener Verantwortung wahrzunehmen. Die Beauftragung muss den Verantwortungsbereich und Befugnisse festlegen und ist vom Beauftragten zu unterzeichnen. Eine Ausfertigung der Beauftragung ist ihm auszuhändigen."


Demnach kann im Grunde jeder Fachkundige, also auch externe Fachkräfte, mit der Durchführung einer Unterweisung beauftragt werden.